Schlagwort: Windows 7

Warum wir SkyDrive immer öfters bemerken werden…

Eigentlich sollte SkyDrive viel bekannter sein. Der Speicher in der Cloud von Microsoft bietet schließlich jedem mit einer Windows Live-ID satte 25 GB Speicher. Kostenlos. Gestartet wurde der Dienst bereits vor einigen Jahren, aber einen Durchbruch konnte Microsoft noch nicht erzielen. Noch nicht. Denn in den letzten Jahren hat sich einiges getan: Mittlerweile werden viele Browser unterstützt, es wurde auf HTML5 umgerüstet und mit der Online-Office Anbindung kann man Office-Dateien direkt im Browser bearbeiten, über SkyDrive freigeben und gleichzeitig bearbeiten. Dies funktioniert bereits seit einiger Zeit, aber Microsoft versucht nun schwerere Geschütze aufzufahren:

Windows 7, WGA und das ewige Problem mit den Piraten…

Bei jedem neuem Betriebssystem stellt sich immer wieder die selbe Frage: Wie schaffe ich es, dass möglichst wenig Leute mit mein Betriebssystem klauen? Microsoft muss sich ständig mit diesem Problem herumschlagen, schließlich hat der Konzern ja das Monopol. Die Methoden werden zunehmend aggressiver, nun scheint es, dass sich die Methoden wieder ein bisschen entspannen… Weiterlesen

Windows 7 Beta: Erste Tests

Gestern habe ich Windows 7 auf einer virtuellen Maschine installiert, ich gab Windows fast keinen Grafikspeicher und nur ca. 600 MB RAM, und für diese Verhältnisse startete und installierte sich Windows in einer sehr akzeptablen Zeit.
Weiteres habe ich das Design „auf mich einwirken“ lassen, und auf der ersten Blick lässt es sich nicht so sehr von Windows Vista unterscheiden. Was auffällt, ist die neue Taskleiste, mit der man praktisch schon in das Programm eingreifen kann.
Ansonsten sieht es bis jetzt nur so aus, dass Microsoft einfach nur wegen dem Vista-Image etwas neues braucht…
Ich hoffe, dass ich später noch auf weitere Änderungen stoßen werde…

Nächstes Windows Baukastenprinzip !? – Kommentar

Laut einer Microsoft-Spezialistin (Mary Jo Foley) soll das nächste Windows, Windows 7, nach einem Baukastenprinzip aufgebaut sein. Microsoft schlägt also, wenn man ihr glauben darf, einen neuen weg ein. Ein Weg zu einem schnellem, sicheren und individuellem Windows???

Ja. Warum? Ganz einfach – die Benutzer haben nur das was sie brauchen – die ganzen unnützen Dienste, die man eh nicht braucht werden gar nicht geladen – Arbeitsspeicher wird frei, der Systemstart geht schneller vorran und der Anwender kann selbst den „Baukasten“ erweitern. Weiterlesen