Schlagwort: Monopol

Das Justizministerium öffnet die Augen

Der neue “Spiegel”, welcher am 11.01.2010 erscheint, widmet sich nun dem Thema “Google”, konkret mit dem Titel “Der Konzern, der mehr über Sie weiß als sie selbst”. Darin gibt es auch ein Interview mit der deutschen Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Sie kritisiert Google, “Der Suchmaschinen-Konzern entwickle sich gerade weithin unbemerkt zu einem "Riesenmonopol, ähnlich wie Microsoft" ”, so steht es in einer Vorabmeldung vom Spiegel.

Bravo, sage ich nur. Schön dass jemand die Augen auf macht, aber korrigieren muss man die deutsche Ministerin trotzdem: Google entwickelt sich nicht gerade zu einem Riesenmonopol, Google IST bereits ein Riesenmonopol. Jeder Bereich des Internets wird von Google dominiert. Jeder Internetuser benutzt Google Tag für Tag, meistens unbemerkt. Mit Google nicht in Kontakt zu treten ist so unmöglich wie gegen Jack Bauer zu gewinnen. Aber es wird schlimmer: Die Buchsuche wird immer umfangreicher, ein Betriebssystem wird kommen, der Google-Browser wurde mit großen finanziellen Mitteln durchgesetzt und ein Google-Handy wurde gerade angekündigt. In der Zukunft wird Google nun auch in anderen Bereichen unseres “Offline”-Lebens mitmischen. Es wäre wünschenswert wenn nun mehr Menschen die Augen öffnen würden!

Noch ein Gegner von Google Books fiel um. Eine Warnung?

Schlagzeile von Golem: „Die französische Nationalbibliothek hat ihren Widerstand gegen Google Books aufgegeben. Jetzt ist ein Kooperationsabkommen auf dem Weg – Google soll Teile des Bestandes der Bibliothek digitalisieren dürfen“. Warum das eine Warnung sein sollte? Diese Bibliothek oder besser gesagt deren Leiter waren maβgeblich an der Entsehtung des „Google-Books-Gegner“ Europeana beteiligt, das optisch zwar sehr vielversprechend aussieht, aber bei meinen Testläufen doch sehr viele Fehlermeldungen an die „Technischen Mitarbeiter“ schickte. Weiterlesen