Schlagwort: Kommentar

Online-Streaming: 30%-Quote wird kommen

Amazon und Netflix zählen wohl international zu den bekanntesten (legalen) Anbieter von Serien und Filmen via online-Streaming. Ihnen und den weniger bekannten Portalen wird in naher Zukunft nun eine weitere Beschränkung auferlegt werden: Die EU-Medienminister haben eine 30%-Quote für europäische Produktionen beschlossen. Damit müssen sie in Zukunft eine entsprechende Quote an Produktionen im Angebot aufweisen. Dies soll nach den Überlegungen der Medienminister wohl dazu führen, dass entsprechend auch die europäischen Produktionen einen Aufschwung erfahren werden. Weiterlesen

Britisches Internet als „Kinderspielplatz“

Großbritannien verfolgte im Vergleich mit dem europäischen Festland hinsichtlich den Einschränkungen im Internet immer schon eine restriktivere Politik. So führten sie 2013 den umstrittenen „Pornofilter“ ein, welcher von den Nutzern aktiv ausgeschaltet werden musste. Zwar wurde eben dieser 2015 von einer Entscheidung des EU-Parlaments über eine Verordnung im Telekommunikationsmarkt wieder einkassiert, die Briten wollten damals jedoch weiter daran festhalten. Die Brexit-Entscheidung dürfte dieses Vorgehen noch weiter bestärkt haben. Weiterlesen

Saftige Strafe für WhatsApp: Mal eben eine Strafe über 110 Millionen Euro

Die Übernahme von WhatsApp durch Facebook ist um eine weitere Facette reicher – und für Facebook wieder ein Stück teurer geworden. Ganze 110 Millionen Euro macht die Geldbuße aus, die von der EU-Kommission wegen „irreführender Angaben zur Übernahme von WhatsApp“ dem US-Konzern verhängt worden ist.  Das gab die EU-Kommission in einer Pressemitteilung bekannt.

Die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager wird zur Begründung wie folgt zitiert: Weiterlesen

Microsoft entfernt weitere Windows Phones aus dem eigenen Store

Windows Phone – respektive Windows 10 Mobile – wird von vielen Stellen bereits als tot bezeichnet, auch wenn dies immer wieder von Microsoft dementiert wird. Dies tat kürzlich auch Jon Belifore, einer der bekanntesten Manager von Microsoft, im Gespräch mit Business Insider. Bis auf solche Feststellungen, dass Microsoft die mobile Sparte auch weiterhin unterstützt, lässt Microsoft aber leider wenig von sich hören. Hier halten zwar ebenfalls die Gerüchte um ein „Surface Phone“ hartnäckig, aber Microsoft gibt sich hier ebenfalls verhalten. Weiterlesen

Neue Sicherheitsbedürfnisse im Digitalisierungstrend

Seit der erfolgreichen Etablierung des Internets als arbeitstaugliches Kommunikations-, Handels, und Unterhaltungsmedium, ist der zunehmende Trend zur Digitalisierung nicht mehr zu stoppen. Was vor zehn Jahren noch ausschließlich auf analogem Wege möglich war lässt sich nun bequem und schnell über das Internet abwickeln und eröffnet sowohl Privatanwendern, als auch Unternehmen, neue Wege, Geschäfte zu führen.

Weiterlesen

…von der Unverzichtbarkeit eines DSL-Anschlusses

imageDie Technologie mit der wir uns mit dem Internet verbinden können hat einen rasanten Wandel hinter sich. Während wir vor einigen Jahren noch vor piepsenden grauen Kästen gesessen sind die sich ein erbitterten Kampf mit der Telefonleitung lieferten haben wir uns heute mittlerweile daran gewöhnt, dass wir nun immer und überall mit dem Internet verbunden sind.

Google und die Handyherstellung

Google sorgte wieder einmal für Schlagzeilen: Nicht etwa mit Google+, welches sich übrigens prächtig entwickelt, sondern wieder einmal mit einer Übernahme. Laut Golem.de bietet Google Motorola 12,5 Milliarden US-Dollar. Zum Vergleich: Für YouTube zahlte Google 1.3 Milliarden Dollar (Quelle: Wikipedia). Dies sorgte für viele Fragen, denn einerseits erhält Google natürlich wertvolle Patente (17.000 und 7.500 Patentanträge) aber andererseits natürlich auch die Handy-Sparte.

Erfinden wir das Kino neu – in 2D!

3D sollte das Kino revolutionieren. Tat es auch. 3D sollte nun auch das Fernsehen revolutionieren. Tut es vielleicht, momentan schaut es aber nicht so aus. Zu viele Leute beklagen sich über Kopfschmerzen und wirklich viel 3D-Material gibt es noch nicht um es voll auszukosten. Das scheint den Herstellern egal zu sein, immer mehr 3D-Geräte kommen auf den Markt. Jetzt ist anscheinend ein Rückwärtstrend im kommen:

Weiterlesen