Aug 18

Microsoft rührt nun mit einer anderen Art mit der Werbetrommel als man es gewohnt ist, denn der Konzern war doch eigentlich sehr ruhig was die Werbung anbelangte, ganz im Gegensatz zu Apple, dessen radikale Werbespots doch sehr bekannt sind. Mit der Werbe-Serie “Laptop-Hunters” schaut sich Microsoft nach einer neuen Idee um, laut MacNotes.de ist es folgende: Genervte Mac-Benützer sollen ein MacBook Pro zerstören, was dann gefilmt und veröffentlicht wird. Diese Neuigkeit machte deshalb die Runde, weil Microsoft noch die Mini-Terminatoren sucht, die sich eigenen, MacNotes.de gibt auch noch die gesuchten Typen an, ich bin so frei und zitiere:

  • Designer vom Typ Berlin-Mitte: Locker sitzender Anzug und rechteckige Brille
  • Erste Liga-Elektro-Punk:Tattoo, Bart, Trucker-Cap, teure Klamotten, aber dennoch Punk
  • Prenzlberg-Tussi:Bob-Frisur, T-Shirt mit rosa Aufdruck
  • Trendjapanerim Mangastyle

Interessant werden sie sicher :) Der Kollege vom Apfelblog macht nicht mit, denn “Seit meinem Umstieg von Windows auf den Mac, habe ich meine Entscheidung nie bereut”, genau so wie ich, ich habe den Kauf von meinen kleinen MacBook nie bereut.

Be Sociable, Share!

Trackback URL | Mitarbeiter werden! | Follow Datenhirn on Twitter

5 Kommentare zu “Microsoft’s Werbung blüht auf???”

  1. Martin Thomas schreibt:

    Dafür machen andere mit, höchstwahrsch., bevor sie von jener angeblichen Jobausschreibung je hörten…

  2. Martin Thomas schreibt:

    Würdest du freundlicherweise die beiden Links, welche du in meinem vorgängigen Kommentar zensiert/herauseditiert hast, wieder einfügen (jene haben durchaus direkte Relevanz zum Thema) oder alternativ dich in kurzen Worten erklären, weshalb die beiden Links über die Klippe springen mussten (resp. von dir hinabgestossen wurden)?

    Danke & Grüsse,
    Martin Thomas

  3. admin schreibt:

    Hallo Martin,

    Deine Links habe ich herrausgelöscht, da dein Kommentar ursprünglich als SPAM eingestuft war und bei mir es deshalb Standard ist, die Links als verdächtig einzustufen :)

    Weiteres habe ich den ersten Link nur überflogen und es ist doch ein wenig zu themenfern als dass er ohne Beschreibung durchkommen kann

    und da ich im Moment in der Firma bin und dort YouTube gesperrt ist, habe ich das Video nicht begutachten können. Wäre dein Kommentar nicht von Akismet als SPAM eingestuft worden….

    Aber nachdem du ja beweisen willst, dass es relevant ist kannst du sie gerne nochmals posten, allerdings gib bitte einen kurzen Kommentar zu dem Link zu calacanis.com ab, danke :)

  4. Martin Thomas schreibt:

    Vorweggenommen: Ich sehe mich nicht gerade in der Position, aus welcher ich die Obligation hätte die Relevanz eines bestimmten ‘Content’s zu ‘beweisen’, versuche jedoch dieses mal die besagten Links in einen ‘etwas ausführlicheren’ Kontext zu stellen ;-)

    Nunja, ich erwähnte ja bereits…

    Dafür machen andere mit, höchstwahrsch., bevor sie von jener angeblichen Jobausschreibung je hörten

    …dies wünschte ich am Beispiel von Jason Calacanis (CEO Mahalo.com / Co-Founder Weblogs, Inc) aufzuzeigen. Dazu verwies ich einerseits auf (s)ein Youtube-Video…

    http://www.youtube.com/watch?v=Db7pKjUrNXQ

    …welches vom Autor ( http://www.youtube.com/user/Hyperplasia07 ) wie folgt kommentiert wurde:

    I have bought all three generations of iPhones on launch day, but I cannot take it any longer.

    In the end, it was rejection of Google Voice from the App Store that drove me to this point, but that was just the tip of the spear. Whether it is their refusal to let other gadgets such as the Palm Pre interface with iTunes, or their Draconian App Store procedures…I simply cannot support them with a clear conscience, which is why I chose to end the life of my iPhone in this manner instead of selling it–after all, who would want to pass on a cancer to another person?

    Apple may have fooled the world with their witty commercials and bright t-shirts, but they will no longer fool me. Their approach has helped them gain a sizable chunk of the PC market, but as their popularity grows, people will begin to see them for what they really are–a corporation far more “evil” than Microsoft would ever dream to be.

    Apple is turning consumerism into communism. Any entity that enforces such anti-competitive practices and dictates what their paying population can and cannot have without any explanation, consistency, or reason is communistic. It’s wrong and I will no longer support it.

    http://calacanis.com/2009/08/08/the-case-against-apple-in-five-parts/

    Filmed with JVC GY-HM-100u
    Shot with Beretta 9mm
    Burned with Fire
    Music Copyrighted: Arcade Fire, My Body Is A Cage

    …womit sich der zweite Link zu Blog unter alacanis.com dann auch gleich erklärt hätte.

    Grüsse,
    Martin Thomas

    PS: Ich weiss, Akismet mag mich, aufgrund dessen was ich als E-Mail-Adresse vermerke, und mehr als einen Hyperlink pro Kommentar, wahrsch. aus Prinzip, leider nicht.

  5. admin schreibt:

    Dann entschuldige ich mich stellvertretend für Akismet und danke dir für deinen Kommentar :)

Hinterlasse ein Kommentar!