Martin Graf muss gehen!

Vielleicht hat sich jemand bereits gefragt, weshalb ein neuer Banner auf Datenhirn aufgetaucht ist. Von Zeit zu Zeit muss man politisch intervenieren. Allen deutschen Besuchern muss ich wohl eine kleine Einleitung geben. Die Österreicher kennen in bereits hoffentlich, schließlich wurde er mit mehr oder weniger 17,5% gewählt.

 

Im österreichischen Nationalrat gibt es drei Nationalratspräsidenten, die von den stärksten drei Parteien gestellt werden, momentan sind es:

  1. Barbara Prammer (SPÖ)
  2. Fritz Neugebauer (ÖVP)
  3. und eben Martin Graf von der FPÖ

Aber warum ihn abwählen? Den geschichtlichen Hintergrund sollte man NIE vergessen oder außer acht lassen. Und die NS-Verbrechen sind ohne Frage eine der schlimmsten und eine Verharmlosung oder ähnliches gehört dementsprechend bestraft. Schlimm ist es allerdings, wenn Provokationen in diese Richtung von öffentlicher Seite kommt. Da die FPÖ in Österreich als rechte Partei deklariert wird ist es nicht besonders verwunderlich, dass hin und wieder Provokationen erfolgen, was natürlich nicht heißen soll, dass das entschuldbar ist.

Dieser Martin Graf liefert aber Provokationen am laufenden Band, so zum Beispiel das aktuellste: Südtirol zu Österreich !?!?!?!? Allerdings ist auch seine Person höchst umstritten, so ist er zum Beispiel Mitglied bei der deutschnationalen, rechtsextremen Burschenschaft "Olympia", zu der sich Graf immer bekannt hat diese Einstellung auch nicht geändert hat.

Allein diese Tatsachen sind schon Skandal genug, selbst für einen normalen Bürger, allerdings ist dieser Martin Graf ein NATIONALRATSPRÄSIDENT der Republik Österreich und eine Republik sollte dafür sorgen, dass keine Aktion irgendwie Zwielicht auf die Vergangenheit wirft.

Man sollte meinen, das hat Konsequenzen, Hat es auch, allerdings sind es nur wenige Abgeordnete die aufstehen und den Rücktritt fordern – allen voran die Grünen. Man versucht die ÖVP dazu bewegen, eine Abwahlmöglichkeit zu schaffen, allerdings noch ohne Erfolg.

Das schlimmste allerdings ist, dass die Äußerungen von der FPÖ geduldet werden, keiner, der sich besorgt darüber äußert, keiner der aufseht, keiner der anders denkt. Man könnte meinen, dass Graf sowas wie das Sprachrohr der Partei ist. Für geschichtlich aufgeklärte Menschen ist es doch widerlich, das sie in einem Land leben wo solche Menschen als Nationalratspräsident arbeiten können – und von ihrem Steuergeld bezahlt werden…

Nur das Moto “AUFSTEHEN GEGEN GRAF” kann helfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.