Zooners – Pinn dir deine Freizeit!

[Trigami-Review] Ein wichtiges Merkmal des neuen Webs, des Web 2.0, ist die Information: Früher wurden sie von einer Person bearbeiten und online gestellt. Heute sieht es anders aus: Durch die vielen Blogs werden die News kommentiert und durch viele verschiedene Standpunkte betrachtet. Dieses Prinzip, dass die User den Inhalt bestimmen, und nicht der Betreiber, war in vielen Fällen erfolgreich. Normalerweise kann man ein System nicht oft kopieren, aber wenn es um das Internet geht, ist alles möglich 🙂

Auch beschert die Vielfalt im Internet dem User eine Freude (kopieren hat auch was gutes 🙂 ) und so wächst ein neues Web 2.0-Angebot nach dem anderem auf dem fruchtigem Boden des Internets. Heute möcht ich ein weiteres Projekt (besser gesagt: Ein neuer Dienst) vorstellen: Zooners.com.
Auch dieser Dienst basiert auf dem Prinzip, dass eine Plattform zur Verfügung gestellt wird, wo die vielen User Informationen zusammenstellen. Und die Informationen sind bei Zooners Möglichkeiten, die Freizeit zu gestalten.

Durch dieses Trigami-Review hatte ich die Möglichkeit den Service vorab zu testen (Die Plattform geht am 1.April als Beta online bzw. wird öffentlich zugänglich). Ich verbrachte einige Zeit damit, mich mit der Seite ein wenig vertraut zu machen (Keine Angst, ist nicht so schwer.)

Die Homepage ist wie die Idee aufgebaut: Es gibt eine Pinnwand, welche die Freizeitgestaltung darstellt. Mit sogenannten “Zooncards” pinnt man diese Pinnwand voll.
Je mehr User, desto mehr Zooncards.
Je mehr Zooncards, desto mehr Auswahl.
Einfaches Prinzip oder?

Ich wollte nun aber schon eine Veranstaltung finden, obwohl Zooners.com noch nicht öffentlich zugänglich ist, wurde ich fündig. Nötig dafür waren nur ein paar Schritte:
Auf Suche klicken, Kartenausschnitt wählen und schon würde ich fündig: Zwar ist die Auswahl noch gering, aber sobald die Community wächst, werden auch die Zooncards wachsen.

Und so pinnt man auch seine Zooncards an seine Pinnwand, die man nun auch seine Freizeitplanung nennen kann 🙂

Auch erfreut es mich als Österreicher, dass ich eine Projekt vorstellen kann, welches “Made in Austria” ist 🙂

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich es ein super Web 2.0-Projekt finde, welches wieder einmal beweist, welches Potential im Internet steckt und wie man es herausholen kann. Ich wünsche den Entwicklern viel Erfolg mit der Plattform und ein erfolgreiches Beta-Release 🙂

One comment

  1. Johannes says:

    Hi Datenhirn, aus Zooners wurde eine Softareschmiede für HTML5 Web-Apps für iPhone, Android, iPad und Co. Immer noch made in Austria 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.