Google und die umstrittene Street View-Funktion…

von Golem.de: Google fotografierte in einer Privatstraße, die Einwohner klagten und bekamen nicht recht. Mit Google gibt es immer wieder Streit , da Google Privatstraßen befährt und auch dort fotografiert, obwohl es rechtlich ja verboten ist.

Golem:

Das Gericht wies die Klage als gegenstandslos ab. Ein widerrechtliches Eindringen würde „normal empfindsamen Menschen Schäden wie Seelenleiden, Scham und Demütigung zufügen“, schreibt Richterin Amy Reynold Hay in ihrer Urteilsbegründung.

Da dies bei den Klägern nicht der Fall ist, wird die Klage über 25.000 Dollar angelehnt. Meiner Meinung nach totaler Schwachsinn, ob jemand zu Schaden gekommen ist oder nicht, Google sollte nicht auf einer privaten Straße fahren dürfen, denn warum sonst sollte eine Straße privat sein? Wohl nicht damit jede Firma einfach mal auf dieser Straße tun und lassen kann was sie will…

Zeit, dass Google lernt die Privatsphäre wenigstens ein bisschen zu respektieren…

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.