Windows 7 – Kommentar

In letzter Zeit tauchten immer mehr immer häufiger News zum neuen Windows auf: Windows 7, auch Codename „Vienna“… Microsoft will anscheinend mit dem neuen Windows eine ganz andere Art von „Veröffentlichung“ probieren… Was sagt man dazu?

Ganz klar: Microsoft will mit den Fehlern von Vista umgehen oder besser gesagt: Daraus lernen. Das ist neu bei Microsoft. Betriebssysteme wurden hingepflanzt an Zeitpunkten, die geändert und nicht eingehalten wurden… Es war Microsoft egal, ob es Fehler gab oder nicht, auch ob Kundenwünsche vorhanden waren…

Das ist jetzt anders: Microsoft kommuniziert mit den User, ein Blog wurde eingerichtet, alle sollen darüber informiert werden, wie die Entwicklungen stehen, auch Wünsche können angebracht werden, natürlich heißt das nicht, dass diese dann auch sofort umgesetzt werden, aber sowas gab es noch nie bei Microsoft…

Auch scheint es so, dass man eine Liste mit den Fehler von Windows Vista erstellt hat (die eine, mir unbekannte, Länge hat…) und man das jetzt UNBEDINGT ändern will. Erster Punkt: Startzeit. Ein großes Ziel ist nun die Boot-Zeit in die richtige Form zu bringen, soll heißen: akzeptable Zeiten. WinFuture hat hier einen ausführlichen Bericht über die Startzeiten geschrieben.

Auch die weitere To-Do Liste ist nicht ohne: Große Ziele wie Speichernutzung (Sei es von CPU, RAM oder der Festplattenplatz oder eine andere Art vom Grundsystem von Microsoft… (Ich berichtete vor einer lagen Zeit von dem vermutetem Baukastensystem von Windows 7)

Ein weiterer Punkt: Benutzerfreundlichkeit. Eine Meldung zum Beispiel: Das Design darf man nun stärker verändern, man muss nicht wie bisher mühsam Dateien ändern, in der Registry kramen etc, nein es soll einfach sein.

Tja, es ist, wird und bleibt schwer für Microsoft, denn wenn man diese Ziele erreichen will, dann muss man von Anfang an anfangen, und nicht einfach probieren, hier und da wieder etwas dazuzumurksen, denn dass klappt nicht, und das hat Microsoft auch schon oft genug demonstriert, oder… 🙂

Auf jeden Fall ist es sehr lobenswert, dass Microsoft zumindest VERSUCHT aus den Fehlern zu lernen und auch das neue Windows ganz anders angehen will… Die Öffentlichkeitsarbeit hat sich stark gebessert, das Ganze wirkt viel „ehrlicher“, denn ich denke, dass Microsoft auch den Termin einhalten wird, der zwar noch nicht fixiert ist, aber dennoch irgendwie schon konkret ist: Ende 2009.

Immer wieder wird von Microsoft bestätigt, dass es Ernst ist. So Bloggen auch die Chefs, wörtlich, so WinFuture, „will man in Redmond jetzt für Klarheit sorgen und lässt die Windows-Chefs Jon DeVaan und Steven Sinofsky höchstpersönlich bloggen“. Erfreulich. Und erfreulich ist auch, dass Microsoft bekräftigt, dass man „perfekt im Zeitplan“ liegt… Man darf also gespannt sein…

–Elias R.–

Schreibe einen Kommentar