Windows Live SkyDrive – Gratis virtuelle Festplatte im Internet

===========================================

Hinweis: Mittlerweile sind einige Fakten überhohlt. Mehr dazu und wie man Skydrive als Netzlaufwerk einbinden kann, findest du auf: http://datenhirn.com/?p=586

===========================================

Microsoft baut zurzeit seine Onlinewelt live.com aus – es kommen dauernd neue Dienste hinzu. Unter ihnen: SkyDrive (skydrive.live.com), dessen Sinn ist eine sogenannte „Online-Festplatte“ – sprich man kann seine Datein online speichern 🙂

Fakten:

  • Mit einer Live-ID ist SkyDrive benutzbar und kombinierbar
  • 5 GB Speicherplatz
  • Übersichtlich =)
  • Man kann die Dateien freigeben – auf unterschiedlichen Ebenen

Überblick:

Windows Live SkyDrive

Wie auf dem Bild zu sehen ist (zum vergrößern anklicken), hat Microsoft für SkyDrive ein sehr übersichtliches Design erstellt – der Rest der Seite ist der typische Live.com Stil. Der Home-Bereich ist in drei Teile gegliedert: Eigene Dateien (Persönlicher Ordner), für Freunde freigegebene Dateien (Freigegebene Ordner) und Öffentliche Ordner (welcher für ALLE tzgänglich ist). Durch die Ordner navigiert man wie gewohnt – keine Text-Links, es sind immer Bilder, auf die man klickt. Hier der Inhalt eines Ordners:

Windows Live SkyDrive

Oben eine leicht verständliche Menüleiste – Dateien hinzufügen, einen neuen Ordner erstellen und die Ordneroptionen – hier kann man einstellen ob man den Ordner freigeben will, kann ihn umbenennen etc…

Der Upload:

Man klickt einfach auf „Dateien hinzufügen“ und fertig. Nett: während des Uploads kann man ein kleines Spiel spielen – zwar nichts aufregendes, aber dennoch nett so als „Warteschleife“.

Öffentliche Ordner:

Wie gesagt, nun kann jeder den Ordner einsehen. Ich habe einen erstellt, testweise könnt ihr ja in den Ordner hineinschauen:

Ihn zu erstellen ist kinderleicht – man kann es auf der Startseite.

Fazit:

Kinderleicht zu bedienende Online-Festplatte, die noch optisch schön aufgemacht ist. Es ist vor allem auch ein großer Vorteil wenn man die Dateien mit seinen Freunden tauschen will, man kann für jeden Ordner Personen bestimmen, die ihn einsehen können. Auch praktisch ist der öffentliche Ordner, man kann nun z.B. Dateien einfach allen Personen zur Verfügung stellen. Praktisch ist das, wenn man Dokumente zu einem bestimmten Thema bereit stellen will, man kann sie in diese Ordner hineinspeichern und sie mit -optisch nicht mal hässlichen- Buttons zur Verfügung stellen – eine praktische Sache.

Ich persönlich nutze das ganze als Online-BackUp von meinen Dateien – dass die Daten verschwinden ist unwahrscheinlich 🙂

Auch hat man von privaten Dateien einen Link: (1)

Windows Live DkyDrive

Eine typische Onlinefestplatte halt. ABER: Dadurch dass viele Personen eine Live-ID haben, kann man den wohl größten Vorteil gut ausnützen! Bei anderen Anbeitern ist das nicht möglich, denn dann müssten sich die ganze Bekanntschaft anmelden – und wer macht gern eine zusätzliche Anmeldung wenn man sowieso schon eine Live-ID hat, mit der man das gleiche auch bekommt!?

5 comments

  1. Martin says:

    Sicherlich eine nette Sache, aber ich hab da immer so meine Bauchschmerzen, gerade wenn der Laie solche Dienste ohne nachzudenken nutzt. Schnell hat man nämlich selbst seine persönlichen Dokumente ins Netz gestellt. Für jeden verfügbar und nutzbar. Da geht es noch nichtmal darum, dass man auch auf Seiten von Microsoft die Daten nutzen könnte, sondern wirklich vielmehr darum, dass eine kleine Unachtsamkeit großes bewirken kann. Ich waren also vor der unbedachten Nutzung.
    Skydrive kommt ja von Microsoft, lässt sich denn die Festplatte auch direkt als Netzlaufwerk einbinden? Wahrscheinlich nicht, oder?

    Viele Grüße

  2. admin says:

    Tja ich glaube, dass die Dateien auf Microsoft hostern lagern ist kein Problem mehr, denn auch ohne dass man irgendetwas hochlädt, weiß Microsoft verdammt viel über einen. Von googles MACHT einmal abgesehen, denn die ist unvorstellbar…
    Und als Netzlaufwerk einbinden dürfe schwer sein – aber es gibt ein Uploadtool von Microsoft für SkyDrive. Ein automatisierter Upload dürfte also möglich sein. Aber Download? Man kann zwar den Ordner öffentlich einsehen, aber die direkten Downloadlinks sind nicht vorhanden – man muss vorher immer erst die Datei anklicken…

  3. Heinz says:

    Ich kann nur empfehlen: http://skydriveexplorer.com/

    Damit werden einige der angesprochenen Nachteile ausgebügelt, auch Drag&Drop, Ordnerstrukturen übernehmen etc.. is da. War anfangs in der beta noch ziemlich instabil, jetzt (1.4.) auf einem Win7 64bit keinerlei Probleme.

    Hoffnung macht auch der neue Release etwa Mitte Februar. Mit dem soll wohl die 50 MB-Grenze für Files entfallen (vielleicht ein integrierter Splitmechanismus, ausser MS hat doch die Finger mit dran).

    Tool ist gratis und läuft nicht in der Tray.

Schreibe einen Kommentar