Re: Google bastelt am Browser der Zukunft – Ein Hilferuf !?

(Dieser Kommentar bezieht sich auf eine ausführliche News von Golem.de). Wie aus dem Titel bereits zu erfahren ist, macht sich Google nun daran, auf dem Browsermarkt Fuss zu fassen, es reicht anscheinend nicht mehr, Firefox mit der ja ach so tollen Toolbar von Google „auszuschmücken“ bzw. die Entwicklung von Firefox „finanziell zu unterstützen“ oder auch politisch korrekt gesagt „mit einflussreichen Mitteln in die richtige Richtung leiten…“

Ich bin immer noch der Ansicht, dass Konzerne wie Microsoft oder Google viel zu viel Macht haben, und die wird im moment nicht gerade kleiner, denn genau betrachtet wachsen die beiden Konzerne Tag für Tag… Nicht nur weil sie neue Mitarbeiter einstellen, nein, auch brav eingekauft wird jeden Tag.

Der Normalverbraucher geht in den Laden und ärgert sich über die Inflation, und Konzerne wie eben Google oder Microsoft ziehen ein Verzeichniss mit Firmen hervor, fahren mit dem Finger auf und ab, und die Firma, auf dessen Namen der Finger stehen bleibt wird gekauft, Geld spielt keine Rolle, aber dem Normalverbraucher wird es aus den Fingern gezogen…

Gut, bei Google kann man es nicht so einfach sagen, denn hat jemand von euch schon einmal für einen Google-Dienst bezahlt? Nicht oder? Meint ihr! Auch ihr bezahlt Google, zwar nicht in der Form von „kleinen runden Objekten“ oder „Papier mit Ecken, das schon so viele Leute in der Hand gehabt hatten, dass es eigentlich schon ecklig ist“, nein, Google bezahlt man mit persönlichen Informationen. Und so werden ja Dienste wie AdSense „gefüttert“, und genau diese Informationen sind für Google ja so wertvoll…

Und das ist genau der Punkt, der mich skeptisch macht. Was ist, wenn Google nun mit einem Browser daherkommt? Sollte man sich da nicht denken Stopp, das geht nicht!? Nun kann ja Google unser gesamtes Surfverhalten dokumentieren, und nicht nur unsere Suchanfragen… Vielleicht ist ja das der Grund? Sicher wird zwar Google noch eine Erklärung abgeben, dass man sicher nichts dokumentieren wird…

Halt! Nochmal zurück! Kennen wir das nicht bereits? Sicher, von AdSense! Dort ist es mir ja auch zum ersten mal so richtig aufgefallen… (Link zum Artikel: http://internetworld.kilu.de/?p=266)… Aber ja, Google ist viel zu mächtig, als dass das auffallen täte…

Bei mehr-erfolg-im-internet.net meint man:

Aber warum sollte das, was bei den Suchmaschinen schon so prächtig funktioniert, nicht auch für den Rest klappen?

Einfache Frage – Schnelle Antwort: Es gibt einige Gründe, zum einen gibt es viele Browser, die sich auf den Markt drängen, wenn Google Erfolg haben will, muss der Konzern den Browser durchpeitschen. Und ob dass, wie bei Apple, wunderbar klappt, ist fraglich… Der andere Punkt ist noch, als erstens muss Google ein ordentlicher Browser auf den Markt bringen, denn mit einer billigen Firefox-Kopie ist es noch lange nicht getan…

 Zu 100% stimme ich aber mit caschy von stadt-bremerhaven.de überein:

Feststehen dürfte, dass der “GBrowser” die Schaltzentrale der Zukunft wird, in der der Benutzer seine Email, Kontakte, Termine und alles andere verwalten wird. Der nächste Schritt auf dem Weg zur Weltherrschaft.

Heute lacht man noch darüber – doch wer genug Phantasie hat (und/oder genügend Science-Fiction-Filme gesehen hat), der weiss bestimmt kann sich ausmalen was jedem von uns in der Zukunft passieren kann.

Man lacht noch darüber… Ich schon lange nicht mehr…

–Elias R.–

Schreibe einen Kommentar