Windows 10 on ARM: Vorstellung der ersten Geräte

Dass Microsoft sein Betriebssystem für ARM-CPUs tauglich macht, ist schon lange bekannt und gibt in Anbetracht der zunehmenden Popularität und weiterer Vorteile dieser Prozessoren durchaus Sinn. Nun aber ist es soweit, dass die ersten Geräte vorgestellt werden. Der Chipkonzern Qualcomm wird dabei auf der Hauskonferenz die neuen Geräte vorstellen und stellt für Interessierte auf seiner Website (https://www.qualcomm.com/) einen Livestream bereit (via WinFuture.de).

Zwar wird das Unternehmen auch andere Neuigkeiten (wie etwa neue Prozessoren) präsentieren, für Microsoft-Beobachter ist jedoch sicherlich die erwähnte Ausgestaltung von „Windows 10 on ARM“ das Hauptthema. Stichworte wie „always-connected“, lange Laufzeiten und eine erwartete hohe Leistung werden dabei in Zusammenhang mit den zu erwartenden Präsentationen erwähnt.

Für Microsoft selbst dürfte der Erfolgt auf ARM-Plattformen entscheidend sein. Der erfolglose Versuch mit Windows 10 Mobile Fuss zu fassen ging mit einem wesentlichen Macht- und Präsenzverlust auf mobilen Einheiten einher, welcher Microsoft nun mit einem stark ausgebauten App-Angebot für Android und iOS aufzufangen versucht. Windows 10 on ARM soll dabei ähnliche Laufzeiten, ständige Erreichbarkeit und gesteigerte Leistung bringen. Dem Trend zur gesteigerten Mobilität soll so daher von oben (Windows 10 on ARM) statt von unten (Windows 10 Mobile) entgegnet werden. Durch diesen Weg will man nicht mehr nur durch Apps präsent sein, sondern insbesondere beim Konsumenten wieder selbst das Betriebssystem verkaufen. Man darf diesbezüglich nur hoffen, dass Microsoft aus den Fehlern mit Windows 10 Mobile gelernt hat….

Schreibe einen Kommentar