Einfach und schnell in das perfekte Videoformat wechseln

PopcornEinen spannenden Film oder selbst erstellte Videos, gebrannt auf DVD, in den Player einlegen, gemütlich auf der Couch sitzen und voller Erwartung auf die bewegten Bilder warten. Doch nichts regt sich, denn der DVD-Spieler akzeptiert kein MPEG 4 – Format. Diese Problematik lässt sich im Handumdrehen lösen, denn das Umwandeln von mp4 zu avi mittels einer entsprechenden Software ist heutzutage sehr einfach machbar.

Vielfältige Möglichkeiten – einfaches Handling

Oftmals gestaltet sich das Konvertieren von Videos als zeitaufwendig und kompliziert. Mit der geeigneten Software, wie exemplarisch von Movavi, gelingt dieser Vorgang jedoch spielend leicht. Wie auch in einem Online Beitrag auf netzwelt.de nachzulesen ist, lassen sich zahlreiche Dateien in die gängigsten Formate, also auch in AVI – Dateien, umwandeln. Die Software unterstützt dabei umfangreiche Bild- Audio und Videoformate für alle Betriebssysteme von MAC oder Windows. HD Auflösungen und 3D – Videos inklusive.

Dank der leistungsstarken Videobearbeitungstools lassen sich auch kleinere Bearbeitungen oder leichte Fehlerbehebungen vornehmen – auch hier bietet das Programm diverse Optionen. Ein weiterer Vorzug liegt darin, dass zugleich sogar mehrere Videos gleichzeitig bearbeitet werden können. Dank der in deutscher Sprache verfassten Bedienfläche lassen sich die einzelnen Schritte zur Konvertierung problemlos nachvollziehen. Die Anweisungen des Programms sind verständlich und im Grunde selbst erklärend.

  • Einfache Installation des Video Converters (Datei downloaden)
  • Auswahl der Datei, die für die Konvertierung vorgesehen ist
  • Gewünschtes Format bestimmen (wie beispielhaft WMV, FLV, AVI, MP4, WAV, AAC, auch von MP 4 zu AVI möglich)
  • Auswahl des Ordners, in dem die Dateien abgelegt werden sollen (Vorgang nimmt, je nach Größe der Dateien, einige Minuten in Anspruch)
  • Starten des Vorgangs

Daneben können natürlich auch sämtliche Dateien auf eine DVD gebrannt werden. Durch Betätigen des Funktionsknopfes wird der Vorgang automatisch eingeleitet.

Für mobile Endgeräte und im Internet

Die so konvertierten Dateien können darüber hinaus auch auf mobilen Endgeräten, wie Smartphone, Blackberry, Tablet, iPod, iPhone oder sogar auf der PSP weiterverwendet werden. Für die Wiedergabe auf den mobilen Geräten sind bereits die entsprechenden Voreinstellungen (Parameter wie Bildgröße oder Bitrate) für die Konvertierung auf dem Video Converter installiert und können so problemlos in das geeignete Format umgewandelt werden. Die Software bietet zudem die Option, in die von Apple – Produkten unterstützten Dateien unmittelbar in iTunes konvertieren.

Die bearbeiteten Videos lassen sich auch problemlos einer breiten Zielgruppe zugängig machen. Schnell und unkompliziert auf Facebook oder YouTube hochladen und diese mit guten Freunden zu teilen. Aber auch das Herunterladen von Videos wie YouTube und Co. ist möglich.

Schreibe einen Kommentar