XP ist noch nicht gestorben

windows_xp_logoAngekündet war es ja schon lange und am 8. April 2014 war es dann soweit: Microsoft stellte den Support für Windows XP ein. Microsoft wurde für diesen Schritt kritisiert, denn schließlich verwenden immer noch sehr viele die veraltete aber immer noch sehr beliebte Version von Windows. Microsoft reagierte darauf in dem der Support von einzelnen Produkten (wie Security Essentials) bis 2015 verlängert wurde, zeigte sich aber ansonsten hart.

Als dann Ende April/Anfang Mai eine gravierende Sicherheitslücke im Internet Explorer bekannt wurde machte Microsoft eine Kehrtwende und veröffentlichte den Patch auch für die XP-Version des Betriebssystems. Nachdem mehrere Regierungen vom Internet Explorer abgeraten hatte sah man sich bei Microsoft zu diesem Schritt gezwungen. Und so wird es höchstwahrscheinlich auch noch in naher Zukunft geschehen wenn weitere gravierende Lücken bekannt werden, denn mit einem Marktanteil von immer noch knapp unter 20% ist XP keinesfalls irgendein unbedeutendes Nebenprodukt.

Schreibe einen Kommentar