Teamspeak-Server – worauf sollte man achten?

game-289470_640 Wer sich während Multiplayer-Onlinegames mit seinen Gegnern absprechen möchte, kann sicherlich auf verschiedene Mittel zurückgreifen. Messengerdienste mit Telefonoption stellen nur eine Möglichkeit von vielen dar. Doch, warum überhaupt Fremddienste verwenden, wo es doch Teamspeak gibt? Entworfen, um Gamern eine Kommunikationsplattform zu geben, ideal zur Absprache des nächsten Feldzuges und dabei auch noch kostengünstig, komfortabel und praktisch. Was möchte ein Gamer mehr?

Was ist Teamspeak?

Teamspeak ist ein Anbieter, der Gamern – aber auch jedem anderen, der über das Internet telefonieren möchte – eine Plattform bietet. Im Gegensatz zu anderen Voiceprogrammen müssen Benutzer nicht hoffen, dass sich die Verbindung aufbaut, sondern erreichen den Server in jedem Fall. Einzig die Installation des Clienten und die Anmeldung bei Teamspeak sind vor der ersten Benutzung notwendig. Allerdings ist das Angebot nicht vollkommen kostenlos. Jeder Nutzer hat aber zu Beginn die Möglichkeit, Teamspeak für eine Woche kostenlos zu testen.

Die Vor- und Nachteile des Angebots

Die Vorteile des Angebots belaufen sich auf mehrere Faktoren. Zum einen können Nutzer Teamspeak über einen eigenen Server laufen lassen oder aber einen Server anmieten. Da die Schnittstelle immer dieselbe ist, verkürzt sich der Verbindungsaufbau massiv und die nervigen Besetzzeichen oder Mitteilungen, dass keine Verbindung aufgebaut werden kann, entfallen. Zudem bietet die Kommunikationsplattform eine erhöhte Sicherheit. Jeder Nutzer kann selbstständig einstellen, wer zum eigenen Chatraum einen Zugang erhält. Natürlich beschränkt sich das Angebot nicht allein auf das Telefonieren. Die in den Chatraum eingeladenen Nutzer können problemlos Dateien versenden oder diese auf dem Server ablegen. Nachteilig ist sicherlich, dass die Kommunikation nur funktioniert, wenn sich mehrere Personen der Gruppe auf dem Server eingeloggt haben. Auch, dass Teamspeak im Vergleich zu Skype nicht kostenlos ist, dürfte zu den Nachteilen zählen.

Ein Muss für Gamer

In der Gamergemeinde gilt Teamspeak beinahe schon als ein Must-have. Die einfache Handhabung, die feste Anlaufstelle und die Sicherheit gewähren eine einfache und praktikable Lösung zur Kommunikation während des Spielens. Zudem sichert Teamspeak mittlerweile die Privatsphäre von Nutzern gesondert ab. So ertönt beispielsweise ein Warnsignal, sobald ein Teilnehmer an einer Konferenz das Gespräch mitschneidet. Zum Schluss stellt sich also noch die Frage: Welcher TS ist der richtige für mich? – Im Anschluss weitere Informationen.

Schreibe einen Kommentar