Google hat die Datenschutz-Richtlinien geändert

Wer ab heute die Google-Dienste nutzt, hat schon zugestimmt, dass die Daten an einem Ort gesammelt und genutzt werden. Schon seit längerem hat Google auf diesen Schritt hingewiesen, auf sämtlichen Seiten war ein Balken mit diesem Hinweis zu lesen. Und heute twitterte Google durch den offiziellen Twitter-Account:

“Our updated Privacy Policy takes effect today, March 1. More info about what this does: goo.gl/5ql5p”

Zwar war die Änderung schon seit längerem bekannt aber erst seit wenigen Wochen lassen immer mehr Datenschützer von sich hören. Sie machen auf ihre Bedenken aufmerksam, die sich vor allem auf die Formulierungen der neuen Datenschutzbestimmungen beziehen. Formulierungen wie “Möglicherweise, beispielsweise, unter Umständen” erregen nicht nur bei Datenschützern Misstrauen. Was wird Google nun gestattet, was nicht?

SPIEGEL ONLINE veröffentlichte dazu einen Interessanten Artikel.

Auch die Datenschützer forderten mehr Zeit. Aber Google zeigte sich nicht einsichtig. Die Regelung ist in kraft und Google wird die Daten nun möglicherweise bzw. unter Umständen nicht nur sammeln, sondern auch beispielsweise für genauere Werbeanzeigen verwenden.

2 comments

Schreibe einen Kommentar