Google und die Handyherstellung

Google sorgte wieder einmal für Schlagzeilen: Nicht etwa mit Google+, welches sich übrigens prächtig entwickelt, sondern wieder einmal mit einer Übernahme. Laut Golem.de bietet Google Motorola 12,5 Milliarden US-Dollar. Zum Vergleich: Für YouTube zahlte Google 1.3 Milliarden Dollar (Quelle: Wikipedia). Dies sorgte für viele Fragen, denn einerseits erhält Google natürlich wertvolle Patente (17.000 und 7.500 Patentanträge) aber andererseits natürlich auch die Handy-Sparte.

Somit steigt Google zum Hersteller eigener Geräte auf – abgesehen von den Nexus-Handys – und muss sich so selbst Konkurrenz machen. Sich von anderen unterscheiden, eigene Technologien entwickeln usw. Man darf gespannt sein wie die anderen Hersteller darauf reagieren werden. Microsofts Handysparte wird wohl von dem Vorfall profitieren. Bleibt nur abzuwarten ob wirklich die Hersteller zu Windows Phone 7 wechseln. Erfahren werden wir es sicher, denn wenn Google von dem Deal zurücktritt muss der Internet-Riese 2,5 Milliarden Dollar Strafe zahlen…

2 comments

  1. Torsten says:

    Der Android-Erfinder will Motorola kaufen, HP stößt den Consumer-Bereich und webOS ab und Microsoft wird sich dadurch mit Windows Phone 7 wohl in die Top 3 der mobilen Betriebssysteme einreihen. Schon irre, was da gerade abgeht …

  2. Sven says:

    Hallo,

    nun was soll ich sagen, ich fürchte mich vor der Zeit wenn die Kommunikation von wenigen Firmen kontrolliert wird und die Menschen aus Faulheit es nicht merken, weil sie parallel ausreichend bespaßt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.