„Google Bombs“ haben wieder Hochsaison

In den USA stehen wieder mal Wahlen an. Ziemlich wichtige – und deshalb haben die sogenannten „Google Bomben“ wieder Hochsaison. Bei diesen modernen Sportart wird versucht, den Gegner mit abwertenden Begriffen ganz oben in der Google-Suche zu präsentieren.

Vor kurzem gab es in Österreich gereide eine Google-Bombe: Der FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache findet man (auch heute noch) ganz einfach: Per Google nach dem Begriff „Vollkoffer“ suchen und schon landet man auf seiner Homepage (Bericht dazu auf derStandard.at).

Aber nun zurück in die USA: Mit aller Kraft versuchen Demokraten und Republikaner nun den Gegner zu diffamieren, allerdings versucht Google dagegen zu reagieren, da sich der Konzern sehr wohl der politischen Macht bewusst ist… Bericht dazu auf Golem.de

Schreibe einen Kommentar