Google waves goodbye

Tja, das wars wohl mit Google Wave – der Service wird nun eingestellt. Warum? Anscheinend ist zu wenig Interesse an Google revolutionärer Technik vorhanden – so lauten zumindest die Mitteilungen des Konzerns. Eingestellt werden soll der Dienst übrigens Ende dieses Jahres.

Was es noch zu sagen gibt? Eigentlich eine Menge. Der Dienst würde ja als Revolution angekündigt und nicht als einfacher neuer Dienst. Die Zukunft des E-Mail-Verkehrs, eine neue Art der Kommunikation. Die möchtegern-Bete-Phase mit zahllosen Testusers machte die ganze Sache irgendwie geheimnisvoll und auch doch nicht: Jeder konnte anschließend weitere Freunde einladen…

Als Google Wave dann ganz offen war, realisierte Google den wirklichen Andrang. Vielen Usern war es einfach zu viel auf einmal, man erhoffte sich ja eigentlich nur einen E-Mail-Verkehr, der NEU aussieht.

Lobend erwähnen möchte ich hier aber die Art, mit der Google Wave verabschiedet wird: Google sagt gerade aus was Sache ist, kein drumherumreden oder möglichst-kein-Lärm-drum-machen. Nein. Sogar der Google-Chef sagte, dass es nichts war. Aus auch Fehlschlägen kann man Lernen – und das wird Google garantiert. Durch die Tatsache, dass viele Codes veröffentlicht sind/wurden, haben auch andere Firmen noch einen Vorteil daraus gezogen – und wer weiß, noch ist das letzte Wort nicht gesprochen, vielleicht steht die große Revolution von Google ja noch an. Die Zukunft wird es zeigen…

Links: GoogleWatchBlog.de

Schreibe einen Kommentar