Windows Mobile 7 – Microsofts Neustart

Der Kampf um den Handymarkt hat gerade erst begonnen. Vorher war Nokia einfach nur “die Macht” und der Markt stockte allgemein. Und dann kam Apple. Und das iPhone. Und dieses stellte den Markt auf den Kopf wie kein anderes. Das Smartphone wird und wurde zum neuen Zentrum. Dann mischte noch Google mit einem eigenen Betriebssystem und einem eigenen Handy mit und auch die anderen Hersteller ließen nicht lange auf sich warten. Einige schrieben ihr eigenes Betriebssystem (Samsung), andere wollen nun das von Google entwickelte “Android” übernehmen (Sony Ericsson") und so mit Googles “Nexus One” konkurrieren.

image Die eigentliche Neuigkeit sind aber nicht diese verschiedenen Ausführungen eines Handys, sondern eher eine spezielle neue; Windows Mobile 7, Microsofts Neustart im Handysektor. Der Konzern hat immer mehr Marktanteile verloren, deshalb dieser Neustart. Auf der Website von Windows Mobile 7 kann man sich einen ersten Eindruck verschaffen. Rechts ist hier das Menü abgebildet – man hat sich anscheinend Mühe gegeben, anders auszusehen als Apple (im Gegensatz zu Samsung). Gescrollt wird nach unten und es gibt sechs große Kategorien: Leute, Spiele, Musik & Videos, Fotos, “Ich” und Suchen – jeweils verkörpert durch große, auf per Finger bediente ausgelegte Symbole – wie im Bild zu sehn ist. Unten ist der Bereichimage “Musik & Video” abgebildet. Man muss es sich so Vorstellen: es ist jeweils ein Abschnitt eingeblendet und man bewegt sich von Links nach rechts. Mag jetzt vielleicht merkwürdig klingen, aber in dem Video sah diese Bedienung super aus.

Dieses Schema zieht sich übrigends durch das komplette Betriebssystem und wirkt zumindest auf dem Handy recht eindrucksvoll. Es soll ein Neuanfang sein. Und dieser Neuanfang ist Microsoft auch geglückt, Windows Mobile ist wieder eine gute Alternative geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.