Kategorie: Berichte

Windows 10 S: Gemischte Gefühle

Windows 10 S steht nun einer breiteren Masse zum Testen bereit. Daher häufen sich nun auch entsprechende Testberichte des Betriebssystems und diese fallen – verglichen mit dem Zeitpunkt der Ankündigung durch Microsoft – nun weniger euphorisch aus.

Kerneigenschaft von Windows 10 S ist ja die Einschränkung der ausführbaren Programme auf Apps des eigenen „Microsoft Store“. Damit soll primär die Sicherheit gesteigert werden: Schädliche Programme sollen so in der Verbreitung und Ausführung gehindert werden können. Damit wird sogleich auch die Arbeit der Administratoren erleichtert, da der Verwaltungsaufwand entsprechend geringer ausfallen sollte. Wenig verwunderlich ist es also, dass dies auch als störend empfunden wird. Golem etwa fasste dies als „Das S steht für Store only“ zusammen und bemängelte vor allem die (noch) mangelhafte Auswahl an Apps im Store. Zwar sei Microsoft Office verfügbar – aber genau eben nur Microsoft Office. Vernünftige (und kostenlose) Alternativen sind noch nicht vorhanden. Das gleiche gilt auch für den Browser: Edge sei hier die einzig vernünftige Wahl. Zudem würden kostenlose Apps primär durch Werbung finanziert werden. Die Qualität der Apps und die dargestellte Werbung lasse daher sehr zu wünschen übrig (so auch ZDNet). Weiterlesen

Slack: Geldsegen für den Corporate Instant Messenger

Das Unternehmens-Chatroom-Startup Slack Technologies hat eine vitalisierende Finanzspritze erhalten: Auf stolze 250 Mio. US-Dollar beläuft sich die gesammelte Summe von Spitzeninvestoren wie den US-amerikanischen Accel Partners und SoftBank aus Japan. Slacks Bewertung steigt damit auf 5 Mrd. US-Dollar und ein Börsengang rückt in greifbare Nähe.

Großer Erfolg …

Für diejenigen, die noch nie davon gehört haben: Slack ist ein webbasierter Instant Messenger, der die Organisation von Arbeitsgruppen insbesondere in Unternehmen mit multiplen Standorten einfacher und effizienter machen soll. Seit ihrer Gründung im Jahr 2009 ist die Firma aus San Francisco rasant gewachsen, sodass Slack von Gründerszene.de als „wichtigstes Kommunikationstool von Startups“ bezeichnet wird. Laut einer Studie wird es täglich von 5 Mio. Menschen weltweit genutzt, darunter 1,5 Mio. zahlenden Kunden.

Im (indirekten) Vergleich dazu: Der beliebte Messenger- und Internettelefonie-Dienst Skype verzeichnet 300 Mio. aktive User im Monat (Quelle: mspoweruser.com) und hat insgesamt 1,21 Mrd. registrierte Nutzer (Quelle: Statista). Das liegt aber auch daran, dass Skype sowohl für interne als auch für externe Kommunikation verwendet wird.

Infografik: 5 Millionen Slack-Nutzer | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

… mit gutem Grund

Slack ist vor allem so beliebt, weil es die Features vieler verschiedener Dienste miteinander kombiniert und unter einem Dach vereint. Es ist sowohl als App als auch im Browser auf jedem gängigen Betriebssystem verwendbar. Der Name ist übrigens ein Akronym für „Searchable Log of All Conversation and Knowledge“ (zu Deutsch: „Durchsuchbares Protokoll für alles an Konversationen und Wissen“), und das fasst die Funktionsweise der Plattform auch treffend zusammen: In beliebig vielen „Kanälen“ (zum Beispiel eines für jedes Projektteam oder jede Management-Ebene) können Mitarbeiter miteinander kommunizieren, Dateien jeglichen Formats austauschen und diese direkt kommentieren. Eine praktische und vor allem schnelle Suchfunktion erlaubt es, lange vergangene Diskussionen und Dokumente jederzeit wiederzufinden und somit den Arbeitsprozess zurückzuverfolgen.

Eine große Besonderheit ist die geradezu riesige Liste an Diensten, die auf der Plattform integriert werden können, etwa Taschenrechner, Arbeitszeiterfassung und sogar Trello oder Twitter. Den Messenger gibt es als grundsolide Gratis-Version, Bezahl-Kunden erhalten Zugriff auf zusätzliche Features wie Statistiken, Cloud-Speicherplatz, u.v.m. Darüber hinaus wurde Slack vielfach für seine einfache Einrichtung und hohe Usability gelobt. Als rein interner Kommunikationskanal ist er deshalb eine nützliche Ergänzung zu anderen Tools wie De-Mails von 1&1 oder Dropbox.

Hier gibt es ein praktisches Tutorial für die ersten Schritte mit Slack.

Tintenstrahl oder Laserdrucker – Vor- und Nachteile der Drucktechnologien

Vor dem Kauf eines Druckers stellt sich zunächst die Frage, um welchen Typ es sich handeln soll. Um den Bedarf genau abzuschätzen, ist eine genaue Analyse des Druckverhaltens sinnvoll. Zunächst sollte sich jeder die Frage stellen, wie häufig ein Drucker überhaupt benötigt wird. Wichtig ist ferner eine Überlegung, was in erster Linie gedruckt wird. So eignen sich Laserstrahldrucker für bestimmte Materialien nicht, während bei anderen der Laserdruck klare Vorteile hat.

Praxistipp vorab: Abseits der Überlegung, welche Drucktechnologie die Richtige für Sie ist, sollten Sie auch immer die Druckkosten im Blick behalten. Einige Drucker-Kaufberater im Internet ermöglichen Ihnen eine Berechnung dieser Kosten für Ihr individuelles Druckvolumen oder schlagen Ihnen schon die optimalen Geräte für Ihre Ansprüche vor. Weiterlesen

Refurbishing bei Elektronikgeräten als Alternative zur Neuanschaffung

Das Refurbishing ist nichts anderes als eine Überholung und Wiederaufbereitung von gebrauchten elektronischen Geräten. Bei diesen Geräten kann es sich um PCs ebenso gut handeln wie um Smartphones oder Laptops, also all jene Geräte, die von vielen Benutzern nach bereits kurzer Zeit gegen neue Geräte ausgetauscht werden, obwohl sie noch brauchbar sind. Viele Menschen nutzen inzwischen das Refurbishing als Möglichkeit, neu aufbereitete Geräte zum günstigen Preis erwerben, denn es lässt sich einiges an Anschaffungskosten sparen, wenn weniger Wert auf die allerneueste Technik gelegt wird. Weiterlesen

PC-Games fördern die Intelligenz

Laufen, Springen, Kämpfen, Strategien entwickeln – Computerspiele sind ein wichtiger Bestandteil des Alltags von Kids und Erwachsenen. In der Vergangenheit wurde das regelmäßige Zocken immer wieder verurteilt. In den letzten Jahren bewiesen jedoch zahlreiche Studien, dass PC-Games gar nicht so schlecht sind und sogar viele Fähigkeiten verbessern können.

Einer australischen Studie der RMIT Universität in Melbourne zufolge sind Schüler, die täglich 30 Minuten Computerspiele spielen, besser in Mathetests als andere. Die Tests wurden von 12.000 Jugendlichen aus Down Under absolviert. Diejenigen, die regelmäßig am Computer spielen, erreichten im Schnitt rund 15 Punkte mehr bei den Mathearbeiten als ihre Mitschüler. Nach den Wissenschaftlern liegt das daran, dass bei vielen Games bestimmte Fähigkeiten wie Rechnen, logisches Denken und Navigieren gefordert und dadurch auch geschult werden. Die Studie ruft vor allem Lehrer dazu auf, Videospiele als eine Möglichkeit zu sehen, Fähigkeiten zu schärfen, die die Schüler in der Schule lernen. Weiterlesen

Sichere E-Mail-Dienste: Das sollte man wissen

Die Kommunikation über E-Mails ist heute alltäglich. 2015 wurden allein in Deutschland mehr als 544 Milliarden E-Mails verschickt. Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass die Daten sicher und nur für die betreffenden Personen sichtbar sind. In den vergangenen Jahren wurde allerdings immer wieder bekannt, dass E-Mail-Provider gehackt, überwacht und die Daten an Dritte verkauft werden. Um sich vor solchem Betrug zu schützen, ist es wichtig, einen seriösen E-Mail-Anbieter zu nutzen. Doch welche Provider sind sicher und woran erkennt man sie?

Weiterlesen

WordPress – für wen sich WordPress als CMS eignet

wordpress-hostingWas einst als privates Projekt begann, ist heute ein wichtiger Bestandteil der Blogger-Welt und treibt Millionen Websites an: WordPress ist inzwischen das meistgenutzte Content-Management-System – alle 17 Sekunden erscheint ein mithilfe von WordPress geposteter Beitrag. Seit immer mehr Unternehmen das Potenzial eines eigenen Internetauftritts erkannt haben, ist die Web-Software nicht mehr nur für Blogger existenziell. Weiterlesen

Tablets im Schulunterricht: Spielzeug oder Lernhilfe?

Tablets_SchuelerViele Kinder und Jugendliche nutzen in ihrer Freizeit ausgiebig Smartphones oder Tablets. Die sogenannten Digital Natives können sich ein Leben ohne diese Geräte kaum noch vorstellen. Doch die meisten Schulen sperren sich gegen eine Einbindung solcher Mobilgeräte in den Unterricht. Der Grund dafür ist häufig die Befürchtung, die Kinder würden im Unterricht mit ihrem Tablet nur herumspielen, statt dem Lehrer zu folgen. Welche Vorteile die Nutzung von Tablets in der Schule bieten könnte, wird dabei jedoch oft ausgeblendet. Weiterlesen

Online Streaming: Die neue Welt von Twitch!

Online-Livestream-Dienst werden immer beliebter, besonders hervorgetan hat sich die Gaming Plattform Twitch und ist besonders bei Online Spielern sehr beliebt. In erster Linie werden Videogames und Broadcasts angeboten. Die Nutzer können sich gratis auf der Seite registrieren, beliebig spielen, sich dabei mit anderen Spielern austauschen und sich selbst präsentieren. Eine gute Internetverbindung ist beim online streamen ein Muss, ansonsten hat man mit Verzögerungen und einem stockenden Bild zu kämpfen. Gut zu wissen, dass der Breitbandausbau mittlerweile auch bei uns im Vormarsch ist.  Weiterlesen

PDFs einfach archivieren, auch für Unternehmen

PDFDer PDF-Standard ist aus der digitalen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Egal ob private oder berufliche Dokumente, versendet und abgelegt werden sie fast ausschließlich in diesem Format, vor allem wegen dem Vorteil der einheitlichen Darstellung. Jeder dürfte schon einmal die Situation erlebt haben, wo der Empfänger das Dokument nicht in dem zustand öffnen konnte, die der Absender vor sich hatte. Gerade für die Archivierung ist jedoch zentral, dass die Darstellung und er Inhalt unabhängig vom Betrachter komplett identisch ist. Auch deshalb besteht beim PDF-Standard grundsätzlich die Möglichkeit, diese Dateien auch digital zu signieren um eine Authentizität und Beständigkeit zu garantieren.

Gerade Unternehmen unterliegen zudem gesetzlichen Bestimmungen, die die Archivierung von unzähligen Dokumenten und Schriftstücken vorschreiben. Immer mehr Zeit wird von den Angestellten verwendet, um mit diesen Vorschriften konform zu sein. Umso wichtiger wird in jedem Betrieb eine professionelle PDF-Lösung, die solche Vorgänge weitgehend automatisiert. Weiterlesen